Volles Haus bei CATENA’ s letztem Konzert

Die Konzerte der Band „CATENA“ sind rar und immer etwas ganz Besonderes. So auch an diesem Samstagabend beim ultimativ letzten Konzert der Band überhaupt. Heiß ging es her im ASB-Bahnhof in Barsinghausen, als es wieder ein Mal „Viva CATENA“ aus vielen Kehlen zu hören gab und die Band um Frontfrau Anca Graterol mit erstklassiger Musik darauf antworteten. Mit Anca rockten Uwe Tabert (Bass), Chantal Däubner (Gesang), Gabi Meitzel (Gesang) Raini Kuhn (Leadgitarre, Gesang) und „Maschinist“ Jenne Meier (Schlagwerk) die Bühne und sorgten für jede Menge musikalische und optische Highlights. Und natürlich durfte auch der Song „Mutti gib mir eine Mark“ nicht fehlen, den die Fans der Band nur allzu gerne mitsangen. Die fünf Musiker hatten wie immer sichtlich Spaß an ihrem Gig und nahmen das Publikum mit auf einen typischen CATENA- Abend mit guter tanzbarer Beatmusik und einer perfekten Stimmung, die sich schnell auf das Publikum übertrug und für wieder ein Mal für einen dieser unvergesslichen Musikmomente im ASB-Bahnhof sorgte. Unterstützt wurde „CATENA“ bei ihrem Auftritt von der Band „Schrei“ aus Hannover, die mit explosivem Dampfrock dem Publikum ordentlich einheizten. Alles in allem ein würdiger Abschied von der Band und Anca ließ durchblicken, dass es irgendwann sicher mal wieder ein CATENA-Konzert geben wird. Weiter geht es mit dem Konzert der Band „Bitter Sweet Alley“ am Samstag, 20. Januar um 20.15 Uhr (Einlass 19.15 Uhr). Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf im ASB-Bahnhof, im Bücherhaus am Thie und im Easy Smoke & More in der Marktstraße zum Preis von zehn Euro im Vorverkauf oder für zwölf Euro an der Abendkasse. Für die auswärtigen Fans – Die Event-Location ASB-Bahnhof findet ihr in 30890 Barsinghausen in der Berliner Str. 8.

Fotos: Frank Krüger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.