High Fidelity begeistert im ASB-Bahnhof Barsinghausen

Guter Rock, Folk und Blues / Schülerband Negatief vom HAG im Vorprogramm

Barsinghausen. Als Ersatz für das ausgefallene Pinski Konzert war die Band High Fidelity kurzfristig eingesprungen und hat sich bei ihrem Konzert am Samstagabend im ASB-Bahnhof Barsinghausen als echter Glücksgriff herausgestellt. Mit handgemachtem Roots-Rock und Stücken aus den Bereichen Rock, Folk und Blues konnte das Quartett musikalisch absolut überzeugen. Neben Tom Wisniewski und Moritz Haak gehören Bassist Nils Meyer und Schlagzeuger Sven Braun zur Band und die Vier verbindet die Liebe zu handgemachter Gitarrenmusik. Großen Einfluss auf die Mitglieder von High Fidelity haben Musikgrößen wie Bob Dylan, Jimi Hendrix, The Beatles, Crosby, Stills, Nash & Young sowie America und deren Songs. Bei einigen Auftritten in der Region, unter anderem bei der Fête de la Musique, hat die Band ihr Potenzial schon unter Beweis gestellt und konnte auch das Publikum im ASB-Bahnhof überzeugen. Alle Bandmitglieder machen schon seit ihrer Schulzeit Musik und vor Kurzem hat die Band sogar ihr erstes Kurzalbum mit dem Bandnamen als Titel auf den Markt gebracht. In jedem Fall wird sicher noch viel von High Fidelity zu hören sein, denn die Vier verstehen ihr Handwerk und die Musik ist eingängig und kurzweilig. Im Vorprogramm spielte die Band Negatief des Hannah-Ahrendt-Gymnasiums (HAG) und die jungen Musiker wussten ebenfalls mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm zu begeistern. Weiter geht es mit einem Konzert von Boogielicious am Freitag, 9. November um 20.15 Uhr (Einlass 19.15 Uhr). Karten für das Sonderkonzert gibt es im Vorverkauf im ASB-Bahnhof und im Bücherhaus am Thie für 15.- Euro oder für 20.- Euro an der Abendkasse. Mit diesem Konzert startet das lange Konzertwochenende im ASB-Bahnhof, denn am Samstag um 20.15 Uhr (Einlass 19.15 Uhr) spielt die Band Danke für die Blumen und am Sonntag um 17.15 Uhr (Einlass 16.15 Uhr) kommt Kira Leona zu einem abwechslungsreichen Klavierkonzert in den Bahnhof (Karten jeweils 10.- Euro VVK, 15.- Euro Abendkasse).

Fotos: Frank Krüger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.